Treppen selbst renovieren mit FLEXISTEP

  • Ausgetretenen Stufen? — FLEXISTEP
  • Dicke Farbschichten zu entfernen? — FLEXISTEP
  • Verkleiden einer Betontreppe? — FLEXISTEP
  • Neues Outfit für Ihre Treppe gefällig? — FLEXISTEP

SCHNELL – SAUBER – NATÜRLICH – SCHÖN

In den Holzarten:  Buche / Eiche / Ahorn / Robinie

Achtung: Alles aus natürlichem massivem Hartholz !

(KEIN Laminat, Sperrholz, Faser- oder Spanplatte)

Flexistep ist ein Renovierungssystem für ausgetretene Treppen aus Holz oder Beton. Die Stufenelemente aus Massivholz werden einfach auf die vorhandenen Stufen aufgeklebt. Dadurch läßt sich eine Treppe schnell, sauber und kostengünstig renovieren. Die Renovierung kann von einem Heimwerker selbst ausgeführt werden. Hierdurch läßt sich viel Geld sparen.

Stufen aus Massivholz bieten viele Vorteile gegenüber Lamiant oder Schichtstoff. Echtholz ist einfach zu bearbeiten, sehr hart und dauerhaft mit einer dicken "Nutzschicht". So können die Stufenbeläge wie bei Echtholzparkett immer wieder abgeschliffen und nachgearbeitet werden.

BDie Stufenbeläge bestehen aus massivem, 18mm starkem Buchenholz. Buche ist ein heimisches Laubholz, dessen Härte mit der von Eiche oder Esche vergleichbar ist. Es ist sehr robust und nutzt sich auch bei starker Beanspruchung nur wenig ab. Dadurch ist es bestens für Treppen geeignet. Damit die Stufen sich nicht verziehen und das Holz weniger arbeitet, bieten wir eine keilgezinkte Qualität an. Das bedeutet, dass einzelne Holzlamellen sowohl in der Länge als auch in der Breite miteinander verleimt sind. Die Stufen können dadurch auf ihrer Oberfläche leichte Farbunterschiede aufweisen, das Holz wurde jedoch vor dem Verleimen farblich sortiert um diesen Effekt zu minimieren.
Um die bestehenden Stufen zu verdecken ist die FLEXISTEP-Stufe mit einer Blende versehen. Die Blende ist fest verleimt und zusätzlich mit Dübeln in der Stufe verankert. Ein Element weist also eine L-Form auf. Die Vorderkanten der Stufenelemente sind abgerundet.

Produktangebot:

Standardstufen Breite 850 oder 1000 x 300 x 68mm, keilgezinkt, Treppenqualität, einfacher Zuschnitt auf Maß mit Hilfe einer Kreis- oder Stichsäge. Kann von jedem versierten Hobbyhandwerker selbst durchgeführt werden. Diese Abmessung ist für die meisten geradläufigen Wangentreppen geeignet.
Stufen mit größeren Abmessungen z.B. für gewendelte Treppen bieten wir auf Anfrage an. Der Zuschnitt erfolgt mit Übermaß, jeweils auf volle 5cm aufgerundet. Für die Preisberechnung wird ein Quadratmeterpreis von ca. 65 Euro zugrunde gelegt. Eventuelle Mehrkosten des Versands aufgrund von Übermaßen werden gesondert berechnet.

Beratung für eine fachgerechte Montage

Zur Erstellung eines individuellen Angebots benötigen wir eine Beschreibung der zu renovierenden Treppe mit Angaben von Maßen (Breite, Anzahl der Stufen, Antrittstufe, Austrittstufe, Wangen, Geländer etc.) und sofern verfügbar auch digitale Bilder, um einen genaueren Eindruck der Gegebenheiten vor Ort zu bekommen.
Für die Treppenmontage müssen etwa 2 Arbeitstage (variierend nach den örtlichen Gegebenheiten) kalkuliert werden. In dieser Zeit ist die Treppe nur eingeschränkt nutzbar. Muss die Treppe genutzt werden, können die Stufen auch zeitlich versetzt montiert werden. Dabei wird in zwei Durchgängen nur jede zweite Stufe eingeklebt.

Beispielkalkulation:


Renovierungskosten einer geradläufigen Wangentreppe mit Renovierungsstufen aus Massivholz in Buche. Laufbreite bis zu 85 cm:

15 Steigungen = 14 Stufen à 35,95 Euro = 503,30 Euro
2K PU-Kleber, 3 Gebinde à 3,5kg = 134,70 Euro
Leinölfirnis, 2,5 Liter à 24,95 = 24,95 Euro
Elastische Fugenmasse, 2 Kartuschen à 14,95 Euro = 29,90 Euro
Gesamtpreis = 692,85 Euro incl. MWSt., zzgl. Versand

Je nach Treppe und Holzart können die Preise von dieser Beispielkalkulation abweichen. Nähere Informationen finden sie in unserem Shop.

FLEXISTEP-Montage

  •  
    1. Werden nur Stufenbeläge benötigt, kann von oben nach unten gearbeitet werden. Sofern Setzstufen einzubringen sind, empfiehlt sich die Arbeit von unten nach oben.
       
    2. Genaues Maß nehmen und die FLEXISTEP-Stufe in Breite und Tiefe exakt zuschneiden. Die Stufen gut anpassen. An den Seiten eine Fuge von etwa 2mm lassen, damit das Holz arbeiten kann. Die Sichtleiste der Renovierungsstufe sollte bündig an der alten Vorderkante der Stufen anliegen.

      BILD
    3. Die alte Treppenstufe gut reinigen. Sie muss trocken, fett- und weitgehend staubfrei sein. Dann den Kleber auf die alte Stufe auftragen und mit einem 5er-Zahnspachtel gleichmäßig verteilen. Mit dem Klebstoff können Maßunterschiede von bis zu einem Zentimeter ausgeglichen werden. Ein Gebinde mit 3,45kg reicht für 3-5 Stufen aus.
       
    4. Stufe auflegen, exakt ausrichten und fest andrücken. Die Stufen am besten gegen Verrutschen sichern und nicht betreten, bis der Klebstoff ausgehärtet ist. Ggf. Setzstufe in gleicher Weise passgenau zuschneiden und einkleben.
       
    5. Zum Ölen der Stufe das Öl auftragen und mit einem nicht fusselnden Tuch verteilen. Pro Quadratmeter werden bei der Buche etwa 80ml Leinölfirnis benötigt. Es handelt sich um ein natürliches Leinöl, welches tief in die Holzporen eindringt und aushärtet. Die Aushärtung dauert etwa 4-6 Stunden bis die Treppe wieder begehbar ist und bis zur vollständigen Aushärtung etwa 24 Stunden. Die Oberfläche wird durch das Öl gegen Verschmutzung und Feuchtigkeit geschützt. Ggf. kann ein Zwischenschliff mit 120er Schleifpapier erfolgen bevor ein nochmaliges Ölen der Oberfläche erfolgt (etwa 40ml/m²). Die Holzarten Eiche, Ahorn und Robinie benötigen weniger Leinöl. Es hat sich bewährt, wenn die Stufenelemente zuerst eingeklebt werden und dann das Ölen erfolgt. Alternativ zum Ölen kann die Oberfläche der Treppe auch lackiert werden. Hierfür bieten wir entsprechenden rutschhemmenden Treppenlack an. Dieser muss in zwei bis drei Schichten (mit Zwischenshliff) aufgetragen werden um eine dauerhafte Versiegelung der Oberfläche zu erzielen.
       
    6. Beim Ölen werden die Fugen zum Schluss mit der elastischen Fugenmasse abgedichtet. Wird die Treppe hingegen lackiert, kann die Fugenmasse auch davor eingebracht werden.